Der Mutbürger

Startseite
Die Fakten im Überblick
Argumente und Zahlen
Technische Daten
Standpunkte 2009
Wir über uns
Ansprechpartner
Satzung
Mitgliedsantrag
Unser Energiekonzept
Aktuelles
Medienberichte
Newsletter
In eigener Sache
Pressemitteilungen der BI
Veranstaltungen Archiv
Ihr Beitrag - Ihre Zukunft
Was kann ich tun ?
Pressearchiv
2009
Downloads
Satzung der BI
Flugblätter
Infoblätter Archiv
Presseartikel
Standpunkte
Mustereinwendung
2017 6.Änderung B-Plan IGPA
Links
Im Folgenden lesen Sie die Pressemitteilungen der BI im Original. In den angehangenen PDF-Dateien können Sie die jeweilige veröffentlichte Fassung der Medien nachlesen.


Druckvorschau
Offener Brief an Wirtschafts- und Energieminister Gabriel
Gemeinsam mit der Bürgerenergie Altmark e. G. hat unsere BI heute ein offener Brief (siehe Anhang) an  Wirtschafts- und Energieminister Gabriel gesendet. Gleichzeitig ging folgende Pressemitteilung raus.

Pressemitteilung

BürgerEnergieAltmark eG
BI „Gegen das Steinkohlekraftwerk Arneburg“ 07.02.2014

Zu Gabriels EEG-Reform: Statt Vorhalten von Kraftwerkskapazität Speichertechnologie aufbauen!

Die BürgerEnergieAltmark eG hat zusammen mit der BI „Gegen das Steinkohlekraftwerk Arneburg“ und weiteren 13 Initiativen und Organisationen eine Stellungnahme zu Minister Gabriels „Eckpunkte zur Reform des EEG“ als offenen Brief an den Minister gesendet. Mit
folgenden Schwerpunkten:
- Speicherung der Stromerzeugung aus erneuerbaren Energien ist schon heute entschlossen anzugehen. Stromerzeugung aus erneuerbaren Quellen und Stromverbrauch sollte so zu jeder Zeit in Übereinstimmung gebracht werden, um Versorgungssicherheit zu gewährleisten.
- Der von Gabriel anstelle der Speicherung geforderte „zweite Markt für das Vorhalten von Kapazität“ würde die Fortsetzung der Kohleverstromung mit ihren Klima-, Umwelt- und Gesundheitsschäden bedeuten und ist deshalb abzulehnen.
- Power to Gas als Speichertechnologie sollte eine Anschubfinanzierung aus steuerfinanzierten Fördermitteln über eine garantierte Einspeisevergütung des Speichergases erhalten.
- Die Gewerkschaften sind aufzufordern, die soziale Gestaltung des Wandels der Energieerzeugung aktiv zu befördern und diesem Wandel nicht entgegenzutreten. Bisher in der konventionellen Energieerzeugung Beschäftigte sollten ein Vorrecht auf Arbeitsplätze in den neuen Energien erhalten.
- Die paradoxe Berechnungsweise der EEG-Umlage ist so zu ändern, dass nicht der Verbraucher belastet wird, wenn die Börsenpreise für Strom dank der Erfolge der erneuerbaren Energien sinken.
- Die Befreiung von der EEG-Umlage ist auf wenige klar begründete Fälle zu beschränken.
- Beschränkung des Netzausbaus durch Nutzung dezentraler Stromvermarktung und des Gasnetzes im Power to Gas-Verfahren.
- Abbau versteckter staatlicher Subventionen für konventionelle Energien, Anrechnung ihrer „externen“ Umweltkosten.
Den vollständigen Text des Offenen Schreibens an Minister Gabriel finden Sie im Anhang.
Download: Offener Brief an Minister Gabriel
Druckvorschau

Zurück
TERMINE
Diskussionsrunde
27.08.2017  
15:00 Uhr 

An diesem Tag stellt uns der Ornithologe ...weiter
Vortrag von Dr. Ernst Paul Dörfler
28.09.2017  
18:00 Uhr 

Thema des interessanten Vortrags von Dr. ...weiter
Mitgliederversammlung
07.11.2017  
18:30 Uhr 

Hiermit kündigen wir die nächste Mitgliederversammlung ...weiter

Die Fakten im Überblick
Wir danken Herrn Bernhard Ast für die freundliche Genehmigung.

4. Revolution

Das 1. Jahr 2009/10

Sondernewsletter

Weiterempfehlung
Kontakt
Newsletter
Impressum
Dieses Webprojekt wurde realisiert mit 3X CMS von 3X Software Spremberg.